Ammersee – Urlaubsorte und Sehenswürdigkeiten

Der Ammersee, auch See der Bauern genannt und drittgrößter See Bayerns, hat heute noch schmucke Dörfer rund um den See. Er gilt als Tipp unter den oberbayerischen Seen, da sich hier noch viel unberührte Natur und Ursprünglichkeit erhalten haben. Wer also eine Reise plant und seinen Urlaub hier verbringen möchte, den erwartet eine Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten und Natur pur. Zahlreiche Hotels und Pensionen stehen den Gästen zur Verfügung.

Das Ufer ist nicht total bebaut und an vielen Stellen frei zugänglich, bei der Ammer ist die Verlandungszone ein Naturschutzgebiet.
Der See zählt zu den beliebtesten Tourismuszielen in Bayern und ist ein Naherholungsgebiet der Münchner und der Augsburger. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Ammersee gut zu erreichen. Die Orte Schondorf, Utting, Riederau und Dießen haben einen Bahnhof.

Ammersee Karte
Ammersee Karte

Der Ammersee hat eine Länge von 16 km und eine Breite von 3 bis 6 km. Seine tiefste Stelle beträgt 82 m und er hat eine Fläche von 47 qkm. Um den See findet man einen Rundweg von 46 km Länge.
Viele Freizeitaktivitäten sind am See geboten, wie z.B. schwimmen, segeln, rudern, surfen oder Dampfer fahren. Der Ammersee gilt unter Seglern und Windsurfern bei Westwind als gut geeignet (Herrschinger Bucht).

Buchtipp: Der Ammersee: Sehenswürdigkeiten und Freizeittipps rund um den See (Anzeige*)


Schifffahrt auf dem Ammersee

Auf dem Ammersee findet eine Schifffahrt statt. Je nach gewählter Rundfahrt werden unterschiedliche Orte angefahren; so gibt es z.B. eine nördliche und eine südliche Rundfahrt oder auch eine große Rundfahrt.
Von der Schiffahrt angefahrene Anlegestellen befinden sich in: Dießen, Riederau, Herrsching, Holzhausen, Utting, Breitbrunn, Schondorf, Buch und Stegen.
Genaueres zu den unterschiedlichen Touren und den Abfahrtszeiten finden Sie auf der Website der Seenschiffahrt: Schifffahrt Ammersee

Dießen

Dießen ist ein historischer Markt und mit ca. 10.000 Einwohnern die größte Gemeinde am Westufer des Ammersees. Eine Segelschule, Bootsverleihe und Strandbäder bieten hier gute Möglichkeiten für Badefans.
Eindrucksvoll ist das 1732 in Dießen erbaute Marienmünster, das als eine barocke Sehenswürdigkeit in Süddeutschland gilt. Ein Zentrum des Kunsthandwerkes finden wir in Dießen mit dem ständigen Ausstellungsort „Pavillion des Dießener Kunsthandwerks“. Hier wird heimisches Kunsthandwerk mit Arbeiten aus Holz, Glas, Kermik, Gold, Metall, Papier und Textil gezeigt.

Für Badefans bietet Dießen das Strandbad St. Alban (Seeweg-Süd 90) an. Hier findet man eine schöne Liegewiese mit schattenspendenden Bäumen, einen Kiosk und ein Restaurant.
Ein weiteres Strandbad befindet sich in unmittelbarer Nähe der Schiffsanlegestelle bei Riederau (Seeweg-Süd 4). Das Strandbad hat eine Badewiese mit Bäumen, es gibt Duschen, WCs und Umkleidekabinen. Auch ein Café/Bistro ist vorhanden.


Herrsching

Bekannt ist der Ort für seinen Kurpark mit dem Kurpark-Schlössl, in dem Ausstellungen und Tagungen stattfinden. Das Kurpark-Schlössl liegt an der längsten Seepromenade Deutschlands. Der Ort Herrsching bietet Liegeplätze für eigene Boote an. Zwischen Herrsching und Breitbrunn liegt eine schöne Badebucht; hier finden auch Surfer und Segler gute Bedingungen vor.
Baden kann man fast überall an der ca. 8 Kilometer langen Seepromenade bei Herrsching. Ein schönes Strandbad gibt es in Seewinkel (Keramikstr. 1, Herrsching).

Die Gemeinde Herrsching hat das Programm „Ammersee Touren“ aufgelegt. Von April bis November finden verschiedene Touren statt, wie z.B. Exkursionen in die Pähler Schlucht. Auch ein spezielles Kinderprogramm wird angeboten. Die Touren finden in Zusammenarbeit mit Naturschutz- und Umweltbildungseinrichtungen statt. Anmeldung und Information bei der Tourist-Information Herrsching oder über die Website ammersee-region.de.

Schondorf, Eching

In Schondorf trifft man auf den 250 km langen „Münchner Jakobsweg“, der bis zum Bodensee führt. Eching grenzt an ein Naturschutzgebiet (Ampermoos) und bietet ein weitläufiges Erholungsgelände mit Strandbad, Segelclub und Surfschule.

Utting am Ammersee

Schönes Strandbad mit kleiner Badebucht mit Bäumen und einem zehn Meter hohen Sprungturm (Seestraße 12): Strandbad Utting
In Utting findet man den Hochseilgarten Ammersee, der ganzjährig geöffnet hat (in Wintermonaten Klettern mit Voranmeldung).

Inning / Stegen / Eching

Die Gemeinde liegt zwischen den beiden Seen Ammersee und Wörthsee, ist umgeben von Wäldern und einer reizvollen Voralpenlandschaft. Das Badegelände Inning-Stegen (Landsberger Str. 65, Inning) bietet ein flaches Seeufer. Sie finden hier eine große Liegewiese, ein Restaurant und einen Kiosk.
Wie bereits oben erwähnt, befindet sich am Nordufer in Eching ein Naherholungsgebiet mit großen Grünflächen.

Wer am Ammersee wandern oder radeln möchte, dem bietet der KOMPASS Wanderkarte Ammersee, Wörthsee, Pilsensee (Anzeige*) gute Infos.


Kloster Andechs

Östlich vom Ammersee befindet sich auf dem „Heiligen Berg“ in 760 Meter Höhe das bekannte Kloster Andechs. Seit 1455 wohnen hier Benediktinermönche; in der Wallfahrtskirche finden sich wertvolle Reliquien. Weithin bekannt sind die Klosterbrauerei und die auf Andechs stattfindenden Carl-Orff-Festspiele.
Klosterpforte, Bergstr. 2 in Andechs
Kloster Andechs

Weitere Informationen zum Ammersee

Über die Website der Region Ammersee / Starnberger See erhalten Sie weitere Informationen zu Ihrem Aufenthalt am Ammersee:
Ammersee
Touristinfos befinden sich in Herrsching (Bahnhofsplatz 3) und in Dießen (Bahnhofstr. 15)

Baden am Ammersee:
Wer gerne am Ammersee Baden möchte, dem werden auf der Website des Tourismusverbandes weitere Strandbäder/Badestellen angezeigt:
Baden am Ammersee

Impressionen vom Ammersee gibt der Bildband Das Fünf-Seen-Land: Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee, Weßlinger See und Umgebung (Anzeige*)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*