Biermuseen und Brauereimuseen in Bayern

In Bayern gibt es etliche interessante Museen zum Thema Bier, Brauerei und Hopfen. Wenn Sie also Ihr Wissen rund ums Thema Bier vertiefen möchten, dann besuchen Sie eines der bayerischen Biermuseen oder Brauereimuseen.

Mit diesen Museen wird die bayerische Biergeschichte dargestellt und weitergegeben. Für alle Bierliebhaber und Interessierte ist ein Besuch in einem Biermuseum oder die Teilnahme an einer Brauereiführung lohnenswert. Neben einen Einblick in die Geschichte des Bieres erhält man auch viele zusätzliche Informationen rund um das Bierbrauen. In den Brauereien ist eine anschließende Bierprobe der verschiedenen Biersorten schon fast Pflicht!

Bier gezapt vom Fass
Bier gezapt vom Fass

Bier- und Oktoberfestmuseum, München

Hier kann man sich zum Thema Bier und Oktoberfest das ganze Jahr über vor Ort informieren. Mit Museumsstüberl (es werden bayerische Schmankerl und Münchener Bier vom Holzfaß angeboten).
Bier- und Oktoberfestmuseum München
Sterneckerstr. 2
80331 München
Bier-und-Oktoberfestmuseum


Fränkisches Brauereimuseum, Bamberg

Auf dem Michaelsberg in der Bierstadt Bamberg ist dieses Museum zu finden. Es gibt hier ein Sud- und Kühlhaus, einen Gär- und Eiskeller, eine Mälzerei und Büttnerei. Anhand von ca. 1000 Schaustücken wird die Bamberger Biertradition veranschaulicht und die Herstellung des Bieres dargestellt.
Fränkisches Brauereimuseum
Michaelsberg 10f
96049 Bamberg (Steigerwald)
Fränkisches Brauereimuseum
Sie möchten selber einmal ein eigenes Bier brauen? Dann empfehlen wir Ihnen ein Bierbrauset zum selber brauen (Anzeige*).


Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt

Bei der Firma Maisel in Bayreuth gibt´s viele Informationen auf über 4.500 qm rund um das Thema Bier! Neben dem Brauereimuseum kann der Besucher eine Brauwerkstatt besichtigen und in einem speziellen Lokal unterschiedliche Biersorten ausprobieren.

Das einzigartige Brauereimuseum auf über 2.400 m2 wurde 1988 als umfangreichstes Biermuseum ins Guinness-Buch der Rekorde aufnommen. Dem Besucher wird die Geschichte der Braukultur nahe gebracht. Hier können Brauanlagen und eine komplett erhaltene historische Brauerei besichtigt werden; es gibt ein Maschinenhaus, ein Sudhaus, eine Hopfenkammer und Kühlschiffe. Außerdem sehenswert sind die beiden Räume mit über 400 seltenen Emailschildern von unterschiedlichen Brauereien und Bierherstellern, einer Bierdeckelsammlung und der Sammlung mit über 5500 Biergläser und Bierkrüge.


In der Brauwerkstatt können die Besucher Informationen zum Brauvorgang erhalten. Erfahren Sie mehr über die Arbeit der Braumeister – der handwerkliche Brauvorgang von der Malzschroterei, über Sudhaus und Gärkeller bis zur Holzfassreifung wird dem Besucher erklärt.

Nach dem Ende des Rundgangs kann der Besucher in der angegliederten Gastronomie Liebesbier sich ein fränkisches Bier schmecken lassen. Der Gast sitzt mitten in der Brauerei und hat die Auswahl an vielen verschiedenen Bieren: 21 Biere vom Fass und 60 – 80 Flaschenbiere werden angeboten. In den Sommermonaten steht ein Biergarten zur Verfügung.

Führungen für Einzelbesucher durch die Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt finden täglich statt (Ameldung erforderlich).
Auch ganz individuell und flexibel mit einer Audioguide-App über das Smartphone kann die Bier-Erlebnis-Welt erkundet werden.
Tickets sind auch online erhältlich und Gruppenanfragen können über die Website getätigt werden.

Weitere Infos zu Tickets, Audioguide-App, Führungen und Öffnungszeiten unter Biererlebniswelt

Bierbrauerei



Bayerisches Brauereimuseum, Kulmbach

Eine der bedeutendsten deutschen Ausstellungen zur Biergeschichte im Kulmbacher Mönchshof. Hier findet man Informationen zum Bierbrauen, zur Bierkultur und zur Bierwerbung. In den klösterlichen Gewölben können Bierproben und Zapferprüfungen, Tages- und Mehrtagesprogramme belegt werden.
Bayerisches Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof
Hofer Straße 20
95326 Kulmbach (Frankenwald)
Bayerisches-Brauereimuseum


Freilandmuseum Bad Windsheim

Von April bis Oktober wird hier einmal pro Woche im ehemaligen „Kommunbrauhaus von Schlüsselfeld“ durch den Museumsbraumeister ein Museumssud gebraut. Die Vorführungen Bierbrauen sind von Sonntag bis Mittwoch von 9.00 bis 15.00 h (genaue Termine bitte anfragen). Das „Gasthaus aus Mühlhausen“ bietet dann die Möglichkeit zum Probieren dieses Bieres.  Im Museumsbauerngarten ist  Hopfen angepflanzt (am „Seubersdorfer Haus“).
Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim
Eisweiherweg 1
91438 Bad Windsheim (Steigerwald)
Freilandmuseum Bad Windsheim


Nürnberger Felsengänge

In Nürnberg können Sie die über drei Etagen bestehenden Historischen Felsengänge, die im Mittelalter zur Kühlung des Bieres in den rötlichen Sandstein gegraben wurden,  besichtigen.  Das Museum der Altstadtbrauerei zeigt die Kunst des Bierherstellens.
Brauereiladen im Altstadthof
Bergstr. 19, Nürnberg
Die Karten für die Führungen können auch online bestellt werden:
Historische Felsengänge


Deutsches Hofpenmuseum Wolnzach

Hier erfahren Sie alles zum Thema Hopfen. Eine Zeitreise bringt Sie durch die über 1000jährige Kulturgeschichte dieser Pflanze. Weiterhin wird ein Einblick in die Hopfenarbeit früherer Tage gegeben und die Weiterverarbeitung des Hopfens dargestellt.
Deutsches Hopfenmuseum Wolnzach
Elsenheimerstraße 2
85283 Wolnzach (Oberbayern)
Hopfenmuseum Wolnzach


Kloster Weltenburg und Donaudurchbruch

Dieses Kloster liegt landschaftlich wunderschön an der Donau und ist mit die älteste Klosterbrauerei der Welt. Hier können Brauereiführungen gemacht werden und die schöne Gegend an der Donau lädt zum Wandern ein. Ein besonderer Anziehungspunkt ist der Donaudurchbruch bei Kelheim.

Der Donaudurchbruch Weltenburger Enge bietet eine faszinierende Natur und lockt jedes Jahr Tausende von Touristen an. Ab Kelheim mit dem Schiff bis zum Koster Weltenburg und zurück bietet alles für einen schönen Tagesausflug. Genießen Sie ein gutes Bier im Biergarten der Klosterbrauerei!

Ein Naturdenkmal mit Europa-Diplom ist der bekannte Donauduchbruch bei Weltenburg. Hier suchte sich vor über 130.000 Jahren die Donau ihren Lauf neu; dies zeigt sich in einem beeindruckenden Felsenpanorama in der Weltenburger Enge. Die Jurafelsen ragen stellenweise bis zu 100 m hoch neben der Donau auf. Die Weltenburger Enge wurde auf einer Länge von 5,5 Km und einer Breite von 400 m bereits im Jahr 1840 unter König Ludwig I. als Naturdenkmal ausgezeichnet. Von Kelheim aus kann man zu Fuß entlang der Donau auf Wanderwegen bis zum Kloster Weltenburg spazieren und das Naturschutzgebiet bewundern.

Das Kloster selbst existiert seit dem Jahr 617; ein beeindruckender Bau des Barocks ist die Klosterkirche (Asamkirche). Als eine der ältesten Klosterbrauereien der Welt gilt die Klosterbrauerei Weltenburg – sie wurde erstmals um 1050 erwähnt. Bei schönem Wetter ist ein Abstecher in den Biergarten im Klosterinnenhof zu empfehlen; das Weltenburger Barock Dunkel  (welches seit 1973 nicht mehr selbst von den Mönchen gebraut wird) ist sehr beliebt.

Zurück nach Kelheim kann man dann mit dem Schiff fahren. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich von Besitzern einer Zille (kleines Holzboot) vom Kloster aus zurück bis zur Einsiedelei Klösterl rudern zu lassen; von dort aus spaziert man dann zu Fuß zurück bis zur Schiffsanlegestelle Kelheim.

Weitere Informationen unter:
Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.

Personenschifffahrt Stadler, Schifffahrt im Donau- und Altmühltal.
Fahrplan für Kelheim – Donaudurchbruch – Kloster Weltenburg unter: Personenschifffahrt Stadler


Weitere Infos und Ausflugstipps in Sachen Bier:
Die schönsten Bierkeller und Biergärten in Franken (Anzeige*)
Bierführer Mittelfranken: Alle Brauereien – alle Biere (Anzeige*)

Weitere Beiträge auf unserer Website rund ums Thema Bier:
Alkoholfreies und leichtes Bier
Bier – Bayerische Brauereien
Bier – Biersorten, Bierbrauen, Inhaltsstoffe
Bier – Reinheitsgebot und Geschichte
Bierwanderwege und Biertouren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*