Panoramahöhenweg Stromboli

Die Insel Stromboli mit dem gleichnamigen, ständig aktiven Vulkan, gehört zu den Liparischen Inseln (Sizilien). Der Panoramahöhenweg führt den Wanderer auf den Vulkanrücken des Stromboli bis zu einem Aussichtspunkt auf ca. 290 Metern Höhe. Von hier aus können Ausbrüche mit Rauch und glühender Lava beobachtet werden. Ein fantastisches Naturschauspiel!
Der Panoramahöhenweg Stromboli ist eine für jedermann (ohne Wanderführer) machbare Wanderung, der gut zu Fuß ist. Länge der Rundwanderung ca. 8 Kilometer.

Aussicht Stromboli Wanderung
Aussicht Stromboli Wanderung

Tourverlauf Panoramahöhenweg Stromboli

Startpunkt des Panoramahöhenwegs auf Stromboli ist bei der Kirche San Vincenzo in Stromboli. Eine kleine geteerte Straße links von der Kirche führt geradeaus bergauf.  Nach ca. 500 Metern zweigt man nach rechts ab.
Dieser erste Abschnitt des Panorama-Rundweges ist identisch mit dem Weg, den die Bergführer mit ihren Gruppen nach oben (auf ca. 400 Meter Höhe) beschreiten.

Der Weg verläuft hier anfangs teilweise auf sandigen Böden zwischen hohen Gräsern und als teilweise steiniger Pfad.
Weiter geht es auf dem Pfad leicht bergauf und es bieten sich bereits sehr schöne Aussichten hinab auf den Ort und auf das Meer.
Nachdem wir ein weiteres kleines Stück Strecke zurück gelegt haben, zweigt der Weg abermals rechts ab. Wir befinden uns nun auf einer Höhe von ca. 250 Metern. Geradeaus weiter ginge es hinauf Richtung Gipfel des Strombolis.

Stromboli Wanderung
Stromboli Wanderung

Wir halten uns aber rechts und gehen entlang am Stromboli Bergrücken auf eine Höhe von bis zu 300 Metern hinauf.
Wir wandern durch die niedrige Flora und immer wieder können wir den Blick hinab auf das Meer und die Häuser von Stromboli genießen.

Stromboli Blick hinab auf den Ort
Stromboli Blick hinab auf den Ort

Nach ungefähr drei Kilometern ab dem Startpunkt erreichen wir den westlichsten Punkt der Wanderung und haben einen Blick auf die Sciara del Fuoco, die Feuerrutsche am Bergrücken des Strombolis. Von hier wandern wir noch ein kleines Stück bergauf auf ca. 280 Meter Höhe auf den Aussichtspunkt.

Stromboli Aussichtspunkt
Stromboli Aussichtspunkt

Die Dämmerung beginnt bereits langsam und bei Dunkelheit kann eine etwaige Aktivität des Vulkans besser beobachtet werden. Die Aussichtsplattform bietet einen Blick auf die Kante der Sciara del Fuoco und die Gipfelkrater. Außerdem sieht man hier einen fantastischen Sonnenuntergang.

Aussichtsplattform Stromboli
Aussichtsplattform Stromboli

Bis zu dieser Höhe ist es Wanderern erlaubt,  den Vulkan Stromboli ohne Führer zu besteigen. Wer weiter hinauf will (bis 400 Meter Höhe), muss sich einer geführten Gruppe anschließen.

Der Stromboli ist der aktivste Vulkan Europas. Wir haben Glück an diesem Abend, dass wir immer mal wieder in Abständen von 10 bis 30 Minuten dunkle Rauchwolken und auch rausschießende Lava von der Aussichtsplattform aus erkennen können.

Stromboli
Stromboli – Blick hinauf vom Aussichtspunkt auf 280 Meter Höhe

Bei beginnender Dunkelheit sind die Explosionen mit Lava gut zu erkennen! Teilweise wird sogar etwas Lava auch auf den Bergrücken, der sogenannten „Sciara del Fuoco“, der Feuerrutsche, geschleudert. Ein wirklich interessantes, fazinierendes Naturschauspiel!
Bei größeren Ausbrüchen in der Vergangenheit floss auf dieser Feuerrutsche die Lava den Bergrücken hinab bis zum Meer.

Nach einiger Zeit gehen wir einfach den Weg geradeaus hinab vom Vulkan Stromboli. Unten angekommen zweigen wir vom Wegrand ab und gelangen zum Eingang der Pizzeria Ristorante Osservatorio.

Blick zum Stromboli von Pizzeria
Blick zum Stromboli von der Terrasse der Pizzeria Osservatorio

Dort hat man die Möglichkeit, sich ein verdientes Abendessen zu gönnen. Besonderes Highlight:  von der Terrasse des Restaurants aus hat man einen super Blick auf den Vulkankrater hinauf. Wer also im Garten abends sitzt, kann gemütlich bei Wein und Pizza den aktiven Vulkan beobachten! Es sind auch von hier aus die Ausbrüche mit Rauch und Lava zu erkennen.
Anschließend wandern wir auf einer kleinen Straße, die nahe am Meer entlang führt, zurück zum Ort.

Tourdaten Panoramahöhenweg Stromboli

Höhenwanderweg Stromboli
Panoramahöhenweg Stromboli

Länge der Wanderung: ca. 8 Kilometer.
Dauer der Wandertour: Reine Wanderzeit ca. 2,5 bis 3 Stunden.
Diese Wandertour verläuft auf sandigen, teilweise steinigen und auch gepflasterten Wegen.
Eine Wanderung, die für jedermann geeignet ist, der gut zu Fuß ist.
Anreise: die Insel Stromboli wird von Sizilien aus mit Tragflügelbooten angefahren. Diese starten ab Milazzo und machen an weiteren Liparischen Inseln halt, bevor Stromboli erreicht wird.
Einen Fahrplan der Verbindungen zwischen Milazzo und den Liparischen Inseln findet man auf der Website von Liberty Lines.

GPX-Download/Karte

Gesamtstrecke: 7.9 km
Maximale Höhe: 312 m
Minimale Höhe: 59 m
Gesamtzeit: 05:33:41
Download file: Stromboli Liparische Inseln 2021-10-10.gpx
Anmerkung: die Dauer bezieht sich auf die Wanderzeit und die Verweildauer auf der Aussichtsplattform!

Wer weitere Wander- oder Rad-Touren auf den Liparischen Inseln machen möchte, kann dafür den Kompass Wanderführer Liparische Inseln (Anzeige*) verwenden.

Empfehlung/Bewertung

Eine Rundwanderung mit wunderschönen Ausblicken hinab zum Ort und auf das Meer. Das Highlight der Tour ist natürlich die Sicht hinauf auf die Vulkankrater von der Aussichtsplattform aus. Hier können die Aktivitäten des Vulkans aus nächster Nähe beobachtet werden!
Je nach Aufenthaltsdauer bei der Aussichtsplattform sollten Sie aber mehr Zeit einplanen! Wir waren für diese Tour über fünf Stunden unterwegs, da uns das Beobachten des Vulkans fasziniert hat. Planen Sie Ihre Tour so, dass Sie zur Dämmerung die Plattform erreicht haben! Taschenlampen oder noch besser Stirnlampen nicht vergessen!

Dieser Panoramahöhenweg kann alleine, also ohne einen Wanderführer, begangen werden.
Seit einer Explosion im Juli 2019 ist der Aufstieg bis zum Gipfel des Vulkans Stromboli (also auf ca. 900 Meter) gesperrt.
Wer ohne einen Wanderführer unterwegs ist, darf bis 290 Höhenmeter hinauf gehen. Mit Wanderführer kann bis zu 400 Meter aufgestiegen werden (bis zur Helikopter-Plattform an der Sciara del Fuoco).
Bitte informieren Sie sich über die aktuelle Lage im Internet.

Mehr Wanderungen auf den Liparischen Inseln beschreibt der Rother Wanderführer Sizilien (Anzeige*).
Für alle Vulkanfans empfehlen wir das Buch Vulkane hautnah: Augenblicke der Schöpfung (Anzeige*).

Eine super Wandertour ist auch der Aufstieg zum Vulkankrater Gran Cratere della Fossa auf der Insel Vulcano, Liparische Inseln. Ebenfalls empfehlenswert ist die Küstenwanderung von Quattropani nach Pianoconte auf Lipari.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*